referenten

rolf banz.jpeg

rolf banz

Rolf Banz gilt als Vater des “Small Firm Effects”. Er hat zu Beginn seiner Karriere an verschiedenen Business Schools unterrichtet, hat dann in London eine institutionelle Aktienboutique gegründet und diese später an Alliance Capital (heute Alliance Bernstein) verkauft. Er leitete dann Alliance’s London Bureau und war für das globale Aktienteam der Firma verantwortlich. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz war er für Pictet Asset Management (PAM) in verschiedenen Rollen tätig. Heute ist er Mitglied des Verwaltungsrats der Holding von PAM und berät einige institutionelle Kunden. Rolf Banz hat ein Diplom als Maschineningenieur der ETH Zürich und einen MBA und PhD der University of Chicago.

 OLYMPUS DIGITAL CAMERA

christian fitze

Christian Fitze studierte an der Universität Zürich Volkswirtschaftslehre mit Vertiefungsrichtung monetäre Ökonomie. Nach Ende des Studiums 1993 arbeitete er im Bereich Hedge Funds auf der Isle of Man und in Zürich für Global Asset Management (GAM). Seit 1995 beschäftigt er sich mit strategischen Anlagefragen im Bereich institutionelle Anleger, bis zum Jahr 2004 bei der Credit Suisse, seither für das unabhängige Beratungsunternehmen ECOFIN Investment Consulting. Er ist diplomierter Vermögensverwalter und Finanzanalytiker und promovierte in Zürich mit einer Dissertation zum Thema „Leistungen privatwirtschaftlicher Personalvorsorgeeinrichtungen“.

juerg_schiller.jpg

jürg schiller CFA

Jürg Schiller ist Gründer, stv. Geschäftsführer und Portfoliomanager bei VI VorsorgeInvest AG. Ab 1984 Finanzanalyst und Portfoliomanager bei einer Grossbank. 1991 Wechsel in die Geschäftsleitung der Investmentstiftung für Personalvorsorge IST, mit Zuständigkeit für den Bereich «Beratung und Betreuung». Konzeption und Einführung des «Globe Index», des ersten indexierten Aktienfonds einer Anlagestiftung. Ab 1995 Portfoliomanager der ABB Investment Management. Verwaltung von Teilvermögen der Pensionskasse sowie von Wertschriften-Portfolios von ABB-Gesellschaften und externen Personalvorsorgeeinrichtungen. Nach 1996 Geschäftsleitungsmitglied der Swissca Portfolio Management AG, mit Verantwortung für die Aktienvermögen sowie das Marketing im institutionellen Bereich. Seit 1998 selbstständige Tätigkeit im institutionellen Bereich. Daneben ist er Mitglied der Fachgruppe Kapitalanlagen bei der Zeitschrift „Schweizer Personalvorsorge“, Dozent für Stiftungsratsausbildungen, aktives CFA-Mitglied (u.a. Mitorganisator von Fachtagungen) und Mitglied Schiedsgericht einer SRO.

stephan wyss.jpg

stephan wyss

Stephan Wyss ist Gründungspartner der Prevanto AG. Er ist als zugelassener Experte für berufliche Vorsorge für diverse grosse und mittlere Vorsorgeeinrichtungen verschiedenster Branchen verantwortlich, insbesondere für diverse kantonale Pensionskassen.

Sein Studium der Betriebswirtschaftslehre hat Stephan Wyss an der Universität St. Gallen abgeschlossen und ist seit 1996 eidg. dipl. Pensionsversicherungsexperte. Im Rahmen dieser beruflichen Weiterbildung widmete er seine Diplomarbeit der Asset-Liability-Analyse von Vorsorgeeinrichtungen. Zudem hat er das eidgenössische Finanzanalysten- und Vermögensverwalterdiplom erlangt.

Von 2005 bis zur Gründung der Prevanto AG im Jahr 2015 war Stephan Wyss Leiter Beratung der Swisscanto Vorsorge AG Zürich. Stephan Wyss arbeitete von 1999 bis zur Übernahme der Abteilung “Actuarial Benefits & Insurance Solutions“ durch die Swisscanto Vorsorge AG als Director für PricewaterhouseCoopers. Zuvor war er während sieben Jahren bei einem Mitbewerber sowie für eine Schweizer Grossbank tätig.

Stephan Wyss verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Schweizer Vorsorgemarkt und ist neben dem klassischen Expertengeschäft auf öffentlich-rechtliche Vorsorgeeinrichtungen, Fragen der Internationalen Rechnungslegung sowie Asset-Liability-Analysen spezialisiert. Er hat in zahlreichen Due-Diligence-Mandaten mitgewirkt, um die Risiken von Vorsorgelösungen zu beurteilen. Als langjähriger Kenner des Vorsorgemarktes sowie durch sein breites Fachwissen erbringt er seinen Kunden wertvolle und umfassende Dienstleistungen.

Stephan Wyss war Präsident der Schweizerischen Kammer der Pensionskassen-Experten, Mitglied der Schweizerischen Aktuarvereinigung und Examinator an der Hauptprüfung zum Pensionsversicherungsexperten.

dieter stohler.jpg

dieter stohler

Dieter Stohler in Basel aufgewachsen, hat an der Universität Basel studiert und das Fach Jurisprudenz abgeschlossen (lic.iur.). Er ist seit 1985 ununterbrochen in verschiedenen Funktionen im Bereich der beruflichen Vorsorge tätig. Zuerst im Kollektivgeschäft einer Lebensversicherungsgesellschaft (1985-1990) und dann als Leiter der kantonalen BVG-Aufsichtsbehörde BL (1991-2000). Seit Februar 2000 ist er Geschäftsführer von grossen öffentlich-rechtlichen Pensionskassen, zunächst der Pensionskasse Basel-Stadt (2000-2011), anschliessend (seit 1. Januar 2012) als Direktor der PUBLICA, Pensionskasse des Bundes. Dieter Stohler ist Vorstandsmitglied des Schweizerischen Pensionskassenverbandes (ASIP) und der Innovation Zweite Säule (IZS) sowie Dozent an verschiedenen Fachkursen im BVG-Bereich.

serra.jpg

Jorge Serra

Lic. phil., Finanzchef VPOD und Mitglied diverser Stiftungsräte, Versichertenvertreter,  

u.a. Präsident PK Stadt Zürich und eidg. Auffangeinrichtung

  • Seit 2015 Präsident Stiftungsrat und Vizepräsident Stiftungsausschuss
  • 2011-2014 Vizepräsident Stiftungsrat und Präsident Stiftungsausschuss
  • Seit 2003 Mitglied des Stiftungsrats und des Stiftungsausschusses, ab 2011 auch Mitglied der Anlagekommission
  • 1999 bis 2002 Mitglied der Kassenkommission der Versicherungskasse der Stadt Zürich